Strom sparen mit der Funktion GPS Auto-Aus

Michal, Locus team

Der Stromverbrauch von modernen Smartphones ist eines der am häufigsten diskutierten Themen in allen Mobil-Foren. Android ist hier keine Ausnahme – steigende Bildschirmgröße, mehr und mehr Prozessorkerne, die Leistung steigt und steigt … all das bringt natürlich auch einen höheren Stromverbrauch mit sich. Die größten Stromverbraucher sind, abgesehen vom Bildschirm, die Funkempfänger/Sender – GSM, Wifi, Bluetooth und auch der GPS-Empfänger. Das ist auch der Grund warum alle Tracking-APPs einen hohen Stromverbrauch verursachen. Wenn wir uns inmitten der Zivilisation befinden ist das keine große Sache, wir laden das Smartphone eben wieder auf. Im Outdoor-Bereich ist dies oft nicht möglich und wird unter Umständen zum echten Problem. Eine einfache und erprobte Lösung ist das mitführen einer sogenannten Powerbank (Akku mit Ladefunktion für das Smartphone) – es gibt sogar welche mit denen man ein Smartphone bis zu 10x laden kann. Wenn Sie nun lange, alleine in den Bergen unterwegs sind wird aber auch das zum Problem da jedes Gramm im Rucksack zählt – hier brauchen Sie eine alternative Lösung.

Ich möchte keine Powerbank mitschleppen, gibt es eine Alternative?

Der Stromverbauch von Locus Map kann mit der „GPS Auto-Aus“ Funktion deutlich reduziert werden. Diese Funktion schaltet den GPS-Empfänger in konfigurierbaren, längeren Zeitabständen ein und aus. Normalerweise ermittelt der GPS-Empfänger Ihre Position kontinuierlich indem er die Signale der über Ihnen befindlichen Satelliten auswertet und daraus Ihre Position berechnet. Diese Daten werden als eine Kette von Trackpunkten abgespeichert (wenn Sie das Tracking aktiviert haben). Je nach aktiven Aufzeichnungs-Profil werden diese Trackpunkte jeden Meter oder alle paar Sekunden ermittelt wodurch die Aufzeichnung als Ganzes sehr detailliert ist – derart detailliert das eine Darstellung auf der Karte in dieser Genauigkeit eigentlich gar nicht möglich oder unnötig ist – von der möglichen GPS-Ungenauigkeit im schwierigen Terrain ganz abgesehen. Daher kommen auch manchmal jene Sprünge und Kurven des aufgezeichneten Tracks die Sie so sicher nie gegangen sind. Die Funktion „GPS Auto-Aus“ reduziert die Anzahl der aufgezeichneten Trackpunkte deutlich – entsprechend der von Ihnen hinterlegten Einstellungen. Der GPS-Chip wird periodisch seltener eingeschaltet was den Stromverbrauch wesentlich reduziert. Ein typischer Anwendungsfall wäre eine längere Gebigswanderung bei das Gewicht der Ausrüstung und die Akkulaufzeit eine große Rolle spielt und wir uns langsam in anspruchsvollen Terrain bewegen – hier reicht es völlig alle 5 Minuten einen Trackpunkt zu ermitteln.

Wie stelle ich das GPS Auto-Aus ein?

Diese Funktion finden Sie in Einstellungen > GPS & Ortung. Diese hat einige Parameter:

  • GPS Aktualisierungsintervall – Zeitspanne (in Sekunden) zwischen den Versuchen ein GPS-Signal zu empfangen. Um den Akku zu schonen wird ein Wert von mehr als 60 Sekunden empfohlen, ab diesem Wert hält der Akku deutlich länger.
  • Mindestgenauigkeit – Die GPS-Empfangseinheit versucht so viele Satelliten wie möglich zu erreichen und berechnet daraus Ihre Position. Je mehr Satelliten kontaktiert werden können desto genauer funktioniert das. Ab einer Genauigkeit von 100m und darunter sind die Ergebnisse dieser Berechnung in der Regel akzeptabel wobei der hinterlegte Wert eher unterschritten wird da Locus so programmiert ist das immer die beste Position aus 2 Werten geliefert wird. Bitte beachten Sie das der Wert den Sie hier hinterlegen kleiner oder gleich jenem Wert ist den Sie in den Aufzeichnungsprofilen hinterlegt haben (Einstellungen > Track Aufzeichnung – Aufzeichnungsprofile) da der Trackpunkt sonst u.U. nicht gespeichert wird.
  • Maximale Zeit für die Suche – Dieser Parameter ist für jene Leute denen Strom sparen unbedingt vor Genauigkeit der Aufzeichnung geht. Hier wird definiert wie lange der GPS-Chip Zeit hat die Position zu ermitteln. Dies kann in tiefen Gebirgstälern, Schluchten, dichten Wäldern oder bei Straßen die von hohen Gebäuden gesäumt sind einige Zeit dauern – hier kann es dann vorkommen das Locus das GPS abschaltet bevor eine Position ermittelt wurde. Bei den neuesten Smartphones ist dies eher kein Problem, bei älteren Modellen kann das um Einiges länger dauern.
  • GPS Auto-Aus aktiviert lassen – Das automatische Aus/Einschalten des GPS-Chips bleibt aktiv auch wenn der Bildschirm eingeschaltet ist und das Smartphone bzw. Locus aktiv verwendet wird. Wenn Sie diese Option deaktivieren bleibt das GPS bei eingeschalteten Bildschirm dauerhaft aktiv und ermittelt laufend die Position – bis Sie den Bildschirm abschalten.
Track Aufzeichnung mit eingeschalteten GPS Auto-Aus. Zu sehen sind die „Abkürzungen“.
Derselbe Kartenausschnitt mit abgeschalteten GPS Auto-Aus. Die Aufzeichnung ist wesentlich detaillierter.
Hier ein Beispiel für aktiviertes GPS Auto-Aus im Gebirge

Der Herbst klopft schon vernehmlich an unsere Türen, also höchste Zeit nochmals das GPS zu testen – auf und hinaus!

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

More great articles

Welches Telefon eignet sich am besten für Locus Map?

Diese Frage hören wir recht häufig im Locus-Forum, im Helpdesk und in den sozialen Medien. Welche Parameter sollte es haben?…

Weiterlesen

Sehen Sie sich die Geschenke zum ersten Jahrestag von Locus Map 4 an!

Es ist gerade ein Jahr vergangen, seit wir unser neues Projekt – Locus Map 4 – vorgestellt haben. Und da…

Weiterlesen

Endlich! Globale Satellitenkarten kommen in Locus

Die neue Version von Locus Map bringt eine Reihe von Verbesserungen, Korrekturen und Änderungen. Wir haben drei von ihnen für…

Weiterlesen
Arrow-up